Supplemente im Powerlifting

Eine typische Frage zwischen zwei Kraftsportlern ist, welche Supplemente der andere nimmt. Ich möchte mal meine persönliche Liste vorstellen und warum ich diese nehme. Da ich Powerlifting mache und langsam in Richtung 50 Jahre marschiere, habe ich vielleicht eine andere Sicht darauf, als das junge Gemüse. Soviel vorab, ein Booster ist nicht dabei. 😉

Zu Supplementen hab ich eine geteilte Meinung. Vieles ist Marketing, vieles ist unnötig, oftmals kann man es auch über Ernährung hinbekommen. Auf der anderen Seite gibt es wirklich sinnvolle Ergänzungen. Meine recht langen Liste von Nahrungsergänzungen lässt zwar was anderes vermuten, aber meine Meinung ist, dass bevor bei der Ernährung nicht alles zu 100% stimmt, man sich über Supplemente keine Gedanken machen sollte.

Was ich jeden Tag in der Früh nehme

Da ich noch keine anderen Omega 3 gefunden habe, die ohne billige Konservierungsstoffe auskommen, verwende ich die von TNT. Vor allem gibt es da auch eine Dose mit 1000 Stück. Warum nehme ich sechs Stück am Tag. Mindestens sollten es drei Stück sein, besser wären 10 Stück. Da ich aber auch ein oder zwei mal die Woche Lachs esse, nimm ich grob die Mitte.

Vitamin C nehme ich für mein Immunsystem. In der Früh und Abends und nicht um das Training. Es gibt inzwischen Studien, die dagegen sprechen (Insulinsensivität) Vitamin C um das Training zu nehmen.

Vitamin D sollte man inzwischen eigentlich niemanden mehr erklären müssen. Ich habe einen Bluttest gemacht, um zu prüfen, welche Menge bei mir passt. Ich komme mit den 5600 IU recht gut klar. Bei einer Erkältung gerne auch mal paar Tage etwas mehr. Ich nehme die in der Früh, da ich dort meistens auch ausrechend Fett zu mir nehme und dies in Zusammenhang mit Vitamin D3 wichtig ist.

Glucosamin, Chondroitin und Cissus Quadrangularis Extrakt sind für meine Gelenke und Knorpel.

Durch mein Alter und ein Problem in meiner rechten Schulter (was schon immer da ist, schon vor dem Sport) hatte ich immer wieder Probleme. Ich hab das Gefühl, dass es was bringt. Durch mehrfaches absetzen und wieder nehmen in unterschiedlichen Kombinationen möchte ich langfristig herausfinden, ob und in welcher Kombination es was bringt.

Creatin sollte unlängst bekannt sein. In über 700 Studien wurde festgestellt, dass Creatin eine Kraftsteigerung hervorbringt, Wasser in den Muskel zieht und die Wirkung hat, die Müdigkeit zu senken. Ich nehme 5 gr am Tag. An sich fast durchgängig. Nach Wettkämpfen setze ich gerne aber auch mal paar Wochen aus. An sich ist egal welches Creatin du kaufst. Wenn es Creapure ist, dann ist es immer das gleiche Pulver, egal welcher „Hersteller“ seine Verpackung rum macht.

Training

Tatsächlich nehme ich nichts besonderes vor, beim oder nach dem Training. Keine Wunderwaffen, keine BCAA.

Habe ich länger nicht gegessen oder bin im Defizit, esse ich paar Reiswaffeln, Banane oder andere schnelle Kohlenhydrate.

Da meine Trainingseinheiten manchmal sehr lange dauern, ist mir wichtiger, dass ich auch paar Kohlenhydrate in flüssiger oder anderer schnell Form zu mir nehme, da dies gut gegen Cortisol-Bildung sein soll.

Nach dem Training gibt es Kohlenhydrate in flüssiger Form. Hier teste ich gerade was aus, was ich noch in diesem Beitrag ergänzen werde.

Protein nehme ich direkt um das Training keine, wenn ich im Aufbau bin, da ich direkt danach eine größere Mahlzeit zu mir nehme, die entsprechend „optimiert“ ist. Also weniger Fett, entsprechend Protein und nochmals Kohlenhydrate.

Vor dem Bett gehen

Magnesium Citrat ist vor allem für die Regeneration wichtig und wirkt entzündungshemmend. Ohne Magnesium könnte unser Körper keine Proteine bilden. Nimm mindestens Magnesium Citrat. Das billige zeig aus dem Kaufhaus, bringt nichts und Du wirst Probleme mit Deinem Magen bekommen.

Zink ist gut für das Immunsystem, Wundheilung und Insulinspeicherung. Mehr als 25 mg würde ich „natural“ nicht nehmen.

Ashwagandha Extrakt teste ich gerade. Es soll auch das Cortisol angeblich verringern. Zumindest kann ich sagen, dass man davon ein recht entspanntes Gefühl bekommt.

Abschließende Worte

Das Internet ist voll von Informationen und jeder sagt was anderes. Das ist meine persönliche Meinung und die Supplemente bei denen ich das „Gefühl“ habe, mir was zu bringen. Jeder muss für sich selbst herausfinden und testen und nicht einfach blind konsumieren.

Fast alles was ich nehme, teste ich einige Zeit und versuche festzustellen, ob und was es bei mir bringt. Dabei ist die Auswahl sehr auf meine Situation bezogen: Starke Belastung des zentralen Nervensystems, der Gelenke und mein fortgeschrittenes Alter. Deshalb auch viel, was Cortisol hemmt.

Ich versuche aber immer zuerst, die entsprechenden Stoffe bevorzugt über Lebensmittel einzunehmen.

Geld oder sonstiges bekomme für die Links nicht. Die Links sind nur, damit Du die Produkte von denen ich überzeugt bin leichter findest. Am Ende musst Du entscheiden, was für Dich richtig ist und welches Produkt Du kaufst. Da gibt es auch so viele Meinungen, wie es Supplement-Hersteller gibt.

Kommentar verfassen